ICC-Farbmanagement

Genau
die richtigen Farben

Der Ausdruck eines Bilds in den richtigen Farben ist weder Kunst noch Zauberei, sondern schlicht die logische Folge „richtiger“ Entscheidungen. Hierzu gehört einerseits die Ausgestaltung guter Arbeitsbedingungen, andererseits die Verwendung des wirklich notwendigen Equipment. Stichwort: Farbmanagement. 

Farbmanagement mit ICC-Profilen Farbmanagement mit ICC-Profilen

Arbeitsfarbraum (z. B. : sRGB)

Wenn der Bildschirm technisch nicht in der Lage ist die RGB-Werte einer Bilddatei korrekt anzuzeigen, ist der Bildbearbeiter mehr oder weniger farbenblind. Bei Artificial Image arbeiten wir an hardware-kalibrierbaren Monitoren in abgedunkelten Räumen, da eine zu helle Umgebung die Wahrnehmung und Beurteilung insbesondere dunkler Details erschweren würde.

Druck-Medienfarbraum

Simuliert wird hier die Ausgabe auf Hahnemühle Photo Rag Pearl, ein natur-weißes Papier ohne optische Aufheller. Natürlich beeinflusst der gelbliche Ton die Stimmung des Bildes und wird sicherlich nicht für jede Arbeit als passend empfunden. Jedoch enthalten „weißere“ Papiere optische Aufheller und sehen nur einige Jahre „weißer“ aus, dann verlieren die fluoreszierenden Substanzen ihre Wirkung; der Ton wird wieder „natur-weiß.

Der Monitor als Referenz?

Der Monitor soll eine gute Beurteilung der Farben ermöglichen. Eine Auswahl dafür geeigneter gut Bildschirme haben wir für Sie zusammengestellt.

Druckprofile zum Download

Wir stellen Ihnen gerne unsere ICC-Druckprofile zum Download zur Verfügung. Bitte benutzen Sie diese Profile nur zur Simulation der Ausgabe am Bildschirm (Softproof). Stellen Sie Ihre Bilddaten ausschließlich in dem von Ihnen favorisierten Arbeitsfarbraum (z. B. Adobe-RGB, ECI-RGB_v2, sRGB) zur Verfügung. Die Umwandlung in den Druck-Medienfarbraum werden wir vornehmen. Bei Fragen zum Thema Farbmanagement können Sie uns gerne kontaktieren.