Verfahren

Verfahren

Artificial Image setzt die beiden für die höchsten Qualitätsansprüche relevanten Inkjet-Verfahren ein: Piezo (Epson und Roland) und BubbleJet (Canon). Ständig neu werden hierfür interessante Materialien ausgiebig getestet und die jeweils optimalen Einstellungen für den Farbauftrag ermittelt. Dies geschieht in mühevoller Detailarbeit, unter Einsatz geeigneter RIP-Software und präzisen Farb-Managements. Damit alles passt: Farbe und Tonwerte.

Nach dem Ende der Iris-Ära hat unser Roland HiFi-Jet die Aufgabe übernommen die klassischen, unbeschichteten Künstlerpapiere mit hochgesättigten Dye-Tinten zu bedrucken. Durch die Kombination traditioneller, unbeschichteter Papiere mit neuen, kunststoff-ummantelten Dye-Molekülen erzielen wir eine spezielle Weichheit der Töne, einen besonderen Schmelz und ein samtiges Schwarz. Diese filigrane Schönheit bedarf sensibler Sorgfalt beim Drucken und beim Präsentieren. Wie Aquarelle sind die Dye-Prints empfindlich gegen allzu starkes Licht und eignen sich daher in erster Linie für wertvolle Portfolios. Mit dieser Technologie bedrucken wir, auch handgeschöpfte, Papiere bis zu einer Breite von 160 cm – die Länge (oder Höhe) ist nahezu ungrenzt.

Ist eine hohe Lichtbeständigkeit das wichtigste Kriterium, empfehlen wir unsere BubbleJet- und Piezo-Pigmentdrucke. Diese fertigen wir sowohl auf den modernen spezialbeschichteten Fine-Art-Medien (zum Beispiel von Hahnemühle und Ilford), als auch auf den traditionell unbeschichteten Künstlerpapieren. Die maximal verfügbare Breite (die Länge, bzw. Höhe ist auch hier fast beliebig) liegt bei 152 cm.

Vertrauen Sie Ihren Augen. Wandeln Sie durch unser Atelier und betrachten Sie die dort ausgestellten Werke. Fragen Sie uns. Lassen Sie sich von uns beraten.