Verfahren

Für alle stets das Beste – ohne Kompromisse

Artificial Image erzielt hervorragende Scanergebnisse – aber womit? Mit einem altmodischen Trommelscanner! Mit einem sündhaft teuren Flachbettscanner der Scitex/Creo/Kodak Eversmart-Klasse! Mit dem „virtuellen Trommler“ von Hasselblad/Imacon. Wer alle Verfahren kennt und das jeweils beste nutzt – so wie Artificial Image -, der kann auch seriös beraten.

Offen gestanden: Nichts liefert bessere Ergebnisse als der bewährte Photonen-Detektor, aber die Qualität eines Scans definiert sich auch abhängig von der Art und Qualität der Vorlage, dem Verwendungszweck, dem Arbeitsaufwand oder dem Kostenrahmen. Auflösung, Zeichnung und Schärfe eines 13×18 cm-Großbild-Dias, mit 5000 ppi auf dem Trommelscanner digitalisiert, sind atemberaubend – doch ein 18/24cm-Glasplatten-Negativ können wir nicht um die Trommel biegen, nicht mal um die virtuelle. Das Flachbett ist bequem, solange nicht dicke Luft zwischen den Glasflächen (Herrn Newtons Ringe) den Spaß verdirbt, wohingegen der virtuelle Trommler nur den Film und seine Kratzer scannt. Gegen die Kratzer, gerade bei stark beschädigten Vorlagen, hilft ein spezielles Gel oder Öl, doch nicht jeder mag seine Ikone einschmieren. In Öl gemalt (nicht eingelegt) wird mancher Knirps so groß, dass keines der bisher genannten Systeme passt – aber mit unserem Anagramm Großbild-ScanBack digitalisieren wir sogar die Alpen! scan-napoleon-david-replik-048x490px

Jaques-Louis David. Napoleon beim Übergang über den großen St. Bernhard Digitale Reproduktion [75 MegaPixel] einer 3,3 x 3,8 Meter großen Replik (Ausschnitt)

Sicher ahnen Sie schon, dass wir Sie zu einem individuellen Beratungsgespräch einladen möchten – in einem aber können Sie sich jetzt schon sicher sein: dass wir Ihre wertvollen Vorlagen stets mit der größtmöglichen Sorgfalt und in hervorragender Qualität digitalisieren.