Nach dem weltweiten Erfolg von Kim Jong-Un looking at things, schenkt Jonathan Monk der Welt Anna holding products. In einer beidseitig bedruckten, großformatigen Graphik hält eine unbekleidete junge, blonde Frau ein Plakat, das fast ihrer Körpergröße entspricht. Das Plakat, das sie hält, ist eine von Richard Hamilton gestaltete Plakat/Katalog-Publikation zu seiner Ausstellung Products, 2003, bei Gagosian Gallery. Auf der zweiten Seite der Graphik ist die Vorderseite der Publikation zu sehen, ein Schwarz-Weiß-Photo das Hamilton zeigt, der seinen übergroßen orange-blauen Slip It To Me Button vor seinem Körper hält. Beiden Bildseiten gemeinsam sind ein abgewetzer, ehemals weiß gestrichener Holzfußboden, Annas Füße und Hände.

Jonathan_Monk-ANNA_001Jonathan_Monk-ANNA_002

Hamilton hat sich nach eigener Aussage für die Entwicklung von Computern und Digitaldruckverfahren interessiert und ihre Möglichkeiten für sein Arbeiten erprobt. In seinem Spätwerk erlaubte ihm diese Technik die Gestaltung und Realisierung zunehmend komplexerer Bildräume, die, neben Designermöbeln und Bildern, meist von sehr gut und vor allem völlig makellos aussehenden blonden Damen bevölkert werden. Doch nicht nur diese Damen sind ohne Makel, auch die Räum sind staub- und keimfrei, perfekt durchdachte, virtuelle Bildwelten. Monk reagiert mit Anna auf Hamiltons Vorliebe für nackte Bildheldinnen, läßt der Dame aber ihre Hautunreinheiten ebenso, wie dem Boden seine Gebrauchsspuren und seine Verschmutzungen. Es ist dies eine künstlerische Ehrerweisung, die mit einfacher Geste einen klugen ironischen Kommentar zum Werk des Vorbildes setzt.